Der Traum in der Frühen Neuzeit: Ansätze zu einer by Claire Gantet

By Claire Gantet

Diese Studie untersucht jenes Wissen, auf das bei der Interpretation des Traumprozesses sowie bei der Deutung, Einordnung und Niederschrift von Träumen zurückgegriffen wurde. Sie beschäftigt sich darüber hinaus mit der Stellung des Wissens über den Traum in der Wissenschaft im alten Reich. Hierzu gehören im Rahmen einer kulturellen Wissenschaftsgeschichte konfessionelle Deutungen, medizinische Interpretationen und rhetorische Praktiken. Am Beispiel des Traumes lässt sich hinterfragen, wie sich kulturelle und wissenschaftliche Grundzüge mit Identitätsfragen verknüpfen konnten.

Show description

Read or Download Der Traum in der Frühen Neuzeit: Ansätze zu einer kulturellen Wissenschaftsgeschichte PDF

Similar epistemology books

Pure Immanence: Essays on A Life

The essays during this booklet current a posh topic on the center of the philosophy of Gilles Deleuze, what in his final writing he referred to as easily "a existence. " They seize an issue that runs all through his work--his lengthy look for a brand new and more desirable empiricism. introduced in his first e-book, on David Hume, then starting off along with his early stories of Nietzsche and Bergson, the matter of an "empiricist conversion" turned critical to Deleuze's paintings, particularly to his aesthetics and his notion of the paintings of cinema. within the new regime of verbal exchange and information-machines with which he suggestion we're faced at the present time, he got here to think that one of these conversion, such an empiricism, one of these new artwork and will-to-art, used to be what we want such a lot. The final, probably minor query of "a life" is hence inseparable from Deleuze's outstanding snapshot of philosophy now not as a knowledge we already own, yet as a natural immanence of what's but to come back. probably the total exploitation of that picture, from some of the most unique trajectories in modern philosophy, is usually but to come.

A Luxury of the Understanding: On the Value of True Belief

The price of real trust has performed a imperative function in background of philosophy—consider Socrates’ slogan that the unexamined lifestyles isn't really worthy dwelling, and Aristotle’s declare that everybody evidently wishes knowledge—as good as in modern epistemology, the place questions on the worth of information have lately taken heart degree.

Knowledge and Error: Sketches on the Psychology of Enquiry

Erkenntnis und Irrtum. Skizzen zur Psychologie der Forschung. Von E. MACH Emer. Professor an der Unlversltlt Wlen. LEIPZIG Verlag von Johann Ambrosius Barth 1905. creation XIII On a couple of events Mach expressed the sentiment, in particular in his correspondence, that the USA was once the land of highbrow freedom and chance, the arriving frontier for a brand new radical empiricism that will support to scrub metaphysics out of philosophy.

Extra info for Der Traum in der Frühen Neuzeit: Ansätze zu einer kulturellen Wissenschaftsgeschichte

Example text

Zitiert nach: Klein (1970), S. 78. Ficin (1970), S. 235. [Giordano Bruno]: Jordani Bruni Nolani opera latine conscripta. 3 Bde. Stuttgart/ Bad Cannstatt 1961 (Faksimile-Neudruck der Ausgabe Napoli/Firenze 1879/91), Bd. 3, S. 683. 23 im 18. Jahrhundert in bestimmten Kreisen sehr beliebt wurde, jedoch im 16. Jahrhundert dahin tendierte, die überlieferte christliche Lehre der leiblichen Auferstehung zu bestreiten. 2 Leibliche Auferstehung und persönliche Identität um 1500 Die Diskussion um die Form des Daseins des Menschen nach dem Tod war um 1500 keineswegs neu.

Denn durch den corpus phantasticus blieben der Seele auch alle ihre Neigungen und Leidenschaften erhalten, welche die irdischen Gewohnheiten und Handlungen fortsetzten. Deshalb strafte sich der Mensch selbst – sogar nach dem Tod. Agrippa stellte erneut die Frage nach dem Tod und der Definition der menschlichen Identität. Wie Ficino, auf dessen Auffassung von der Imagination er sich bezog, wandte er sich eher dem Überleben der Seele als der leiblichen Auferstehung zu. Agrippas Werk löste dennoch neue Besorgnis der Kirche aus, die sich bereits mit der Magie und den unkonventionellen, zunehmend als heterodox empfundenen Überlegungen in Bezug auf den Tod beschäftigte.

Wenngleich Agrippas Vorstellung eines hierarchisch gestuften Kosmos der Vergangenheit angehörte,48 47 48 Cornelius Agrippa: De occulta philosophia libri tres. Hg. von V. Perrone Compagni. a. 1992 (Studies in the History of Christian Thought 98), S. 101–128. Vgl. Müller-Jahncke (1985), S. 63–67; Agrippa verwarf zudem die Astrologie als »Mutter aller Häresien«. Nach Paola Zambelli verkörperte Agrippa einen neuen Magiertypus. Die Figur des Magiers sei nun von denjenigen des Priesters und des Prophets getrennt.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 46 votes