Die Königlich Preußischen Maschinenbauschulen ihre Ziele und by Dr. Siegfried Jakobi (auth.)

By Dr. Siegfried Jakobi (auth.)

Show description

Read Online or Download Die Königlich Preußischen Maschinenbauschulen ihre Ziele und ihre Berechtigungen, sowie ihre Bedeutung für die Erziehung und wirtschaftliche Förderung des deutschen Techniker-Standes: Nebst Ratschlägen für den Besuch der Maschinenbauschulen PDF

Best german_13 books

Kosmetik: Ein Leitfaden für Praktische Ärzte

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Melancholie und Landschaft: Die psychotische und ästhetische Struktur der Naturschilderungen in Georg Büchners „Lenz“

Harald Schmidt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für neuere deutsche Literatur der Universität Gießen.

Additional resources for Die Königlich Preußischen Maschinenbauschulen ihre Ziele und ihre Berechtigungen, sowie ihre Bedeutung für die Erziehung und wirtschaftliche Förderung des deutschen Techniker-Standes: Nebst Ratschlägen für den Besuch der Maschinenbauschulen

Sample text

Wenn man erst mal den Gebrauch der Zeichenmaterialien völlig beherrscht, dann findet sich das schnelle Arbeiten ganz von allein. Bald wird dann auch mit dem Freihandzeichnen, dem Skizzieren, begonnen, welcher Teil des Zeichenunterrichts hinsichtlich seiner Bedeutung vom Schüler manchmal unterschätzt wird. Das Skizzieren ist aber in Wirklichkeit mit die Hauptsache; denn das richtige Aufnehmen von Maschinenteilen in verschiedenen Schnitten braucht der Techniker in der Praxis fortwährend; daher kann dieser Teil des Zeichenunterrichts gar nicht genug geübt werden, um das Augenmaß zu schärfen.

Nteilen auf kaufmännischer Grundlage. 40 Verfassung. Es sind dies alles Dinge, welche nicht nur für den Techniker, als zukünftigen selbständigen Gewerbetreibenden, von allergrößter Wichtigkeit sind; sondern es wird vielmehr von unseren Maschinenbauschülern auch vorausgesetzt und erwartet, daß sie jene Kenntnisse noch in anderer Weise nutzbringend verwerten, indem sie später als Werkmeister ihre Untergebenen über diese Fragen aufklären, ganz besonders darüber, in welch umfangreicher Weise der Staat für das Wohl und Wehe des Arbeiters sorgt, ihn vor gewerblichen Krankheiten und Unfällen schützt, sowie im Falle der vorübergehenden oder dauernden Arbeitsunfähigkeit ihn vor Nahrungssorgen bewahrt, mit einem Worte, daß die Staatsregierung in jeder Hinsicht bestrebt ist, das wirtschaftliche Vorwärtskommen des Arbeiters zu fördern.

Als mehr theoretische Wissenschaften, welche ganz zu Anfang in keinem sehr nahen Zusammenhang mit der Technik stehen, für diese aber unentbehrlich sind, erfordern die beiden genannten Unterrichtsgegenstände ganz besonders großen Eifer und Fleiß des Schülers. Wir beginnen zunächst mit der Besprechung des Unterrichts der zweiten Abteilung und zwar mit der 4. (untersten) Klasse. Die dort erteilten Fächer sind Deutsch, Rechnen, Mathematik, Physik, Zeichnen und Rundschrift. Von diesen Unterrichtsgegenständen ist der junge Mann von der Volksschule her nur mit Deutsch und Rechnen vertraut, dagegen mit den anderen Fächern nur dann, wenn er eine Fortbildungsschule oder eine Abend- und Sonntagsschule besucht hat.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 4 votes