Die Laubmoose by Dr. Wilhelm Lorch (auth.)

By Dr. Wilhelm Lorch (auth.)

Show description

Read or Download Die Laubmoose PDF

Similar german_13 books

Kosmetik: Ein Leitfaden für Praktische Ärzte

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Melancholie und Landschaft: Die psychotische und ästhetische Struktur der Naturschilderungen in Georg Büchners „Lenz“

Harald Schmidt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für neuere deutsche Literatur der Universität Gießen.

Additional resources for Die Laubmoose

Example text

4-8 Lamellen. S. 2-4 cm hoch, rot, dick. Sp. (b) einzeln, gekriilnmt, rotbraun, m. sehr lang geschnäbeltem D. P. 32 zähnig, Pz. bleich. Urne nach der EntdeckeJung noch lange dch. eine bleiche Paukenhant, das Epiphragma, geschlossen. - Schattige, grasige Stellen, in Wäldern, an Wegen, Erdlehnen. Eb. bis V oralp. Gemein. Sp. hfg. -F. ) W. et l\I. 43. ß Steht der vor. Art sehr nahe, unterscheidet sich jedoch von ihr durch folgende Merkmale. St. bis 2,5 cm hoch. BI. oberseits m. 3-6 Lamellen. Rp. vor d.

Pz. , am Grunde durch Querleisten verbundene, glatte Schenkel gespalten. Ras. , oft metallisch glänzd. BI. stumpf, kurz stachelspitzig, kaum kielig, Rand 2-5schichtig. - Bg. , mit den Flüssen hinabsteigd. Zerstreut. 7. u. 8. Cinclidotus ri11arius (Rost) Arn. 2. 3. (Fig. 1) Sp. , rotmündig, später glänzd. , 2-3 mm I. S. P. s. unvollständig, BI. sichelförmig, einseitswendig (c), Pz. (b) unregelmäßig. nicht herablaufd. Rp. s. breit, als stumpfe Stachelspitze austretd. - Schnellfließende Gewässer der Bg.

In Größe u. Tracht N. crispa ähnl. Ras. , innen rostbräunl. St. 10 cm u. darüber, durch kurze u. meist stumpfe, nur z. T. peitschenfg. Äste regelmäß. gefiedert. BI. , tief querrtmzelig, abgerundet o. m. Spitzchen, Rand von der Spitze bis zur Mitte gezähnelt. S. 1 rnrn I. Sp. braunrot, von d. Pbl. volbtd. umschlossen u. gänzl. eingesenkt, m. schwachen Längsfurchen. D. w. b. vor. - An Felsen u. Baumstämmen der Bg. S. seit. Sp. desgl. 3, 4. Neckera turgida Jm. 41. B. St. unregelm. bis jiederig beästet.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 4 votes